Interkulturelle Gesundheitsförderung in aufsuchender Bildungsarbeit für Migrantinnen und ihre Kinder im Vor- und Pflichtschulalter


 
HOME
‹bersicht
Programmelemente
Projektverlauf
Praxisphase 2010
Evaluation 2009-2010
Folgeprojekt 2011
Team
Kontakt, Impressum
 

ausgezeichnet mit dem Vorsorgepreis 2010

gefördert von









Folgeprojekt 2011
 

Aufgrund der breiten Anerkennung und der Erfolge des Programms „Gesundheit kommt nachhause“ ist es bereits im Jahr 2010 gelungen, die Finanzierung für das Folgeprojekt zu sichern. 

"Gesundheit kommt nachhause - Mehr Wissen hilft!" 
Interkulturelles Programm zur Förderung von Health Literacy und gesundheitlicher Chancengleichheit für Migrantinnen mit niedrigem SES und Training für Multiplikatorinnen aus der Zielgruppe

Die Zielgruppe, Mütter von Kindern im Pflichtschulalter/Migrantinnen mit niedrigem sozioökonomischen Status wurde erweitert: In das Folgeprogramm werden auch Großmütter aufgenommen. Außerdem wird ein zusätzliches Training für jene Frauen stattfinden, die sich besonders gut als Multiplikatorinnen eignen. Sie sollen dann als „Gesundheitsbotschafterinnen“ in der Community wirken.

Im Jahr 2011 wurden zwei Programmdurchläufe mit insgesamt 212 TN aus Wien und NÖ erfolgreich durchgeführt.

(c) 2010: design: success communication, content: beratungsgruppe.at
last update: 10.08.2015